11.02.16 Logo-Gitter-Strich links

powdercon
Material Engineering

11.02.16 Logo-Strich rechts

Dr.-Ing. Henri Cohrt

[powdercon] [1. Aktivitäten] [1.1 Zahnersatzwerkstoffe]
powdercon
1. Aktivitäten
1.1 Zahnersatzwerkstoffe
1.1.1 Der Werkstoff
1.1.2 Der Hersteller
1.1.3 Qualitätsphilosophie
1.1.4 Verpackung
1.1.5 Produktpalette
1.2 Farbiges Zirkoniumdioxid
1.2.1 Herstellungsverfahren
1.2.1 Simpliart
1.2.2 Uhrengehäuse
1.3 Consulting
2. Know How
3. News & Events
4. Downloads
5. Karriere
6. Kontakt
7. Impressum

News and Events

Neu im Programm:
Hochwertige Sinterkugeln aus ZrO2 zur verzugsfreien Lagerung von keramischen Bauteilen während der Sinterung.

Neue Möglichkeiten zur Einfärbung von vorgesin- tertem ZrO2 wurden auf der IDS2011 vorgestellt.

Erfolgreiche Entwicklung eines Prozesses zur Her- stellung kostengünstiger Uhrengehäuse aus farbigem Zirkoniumdioxid.

11.04.20 Bildleiste Hompage

1.1 Zahnersatzwerkstoffe

zr_blocks_014Knapper werdende Budgets erfordern auch die Redu- zierung von Einkaufskosten.  Dieses darf jedoch gerade im Gesundheitsbereich nicht auf Kosten der Qualität, des Tragekomforts und der Ästhetik gehen.

powdercon Material Engineering kann vorgesinterte, Yttrium-teilstabilisierte Materialien der  logo_Metec-corpo- ration Australia zur Herstellung von Gerüsten für die Zahnrestau- ration mit einem vorteilhaften  Preis- Leistungs-Verhältnis anbieten. Die Produkte zeichnen sich aus  durch:

  • sehr hohe Dichte,
  • sehr gute Bearbeitbarkeit,
  • sehr gute Maßhaltigkeit der gesinterten Restaurationen,
  • sehr günstige Festigkeits- und Zähigkeitseigenschaften,
  • sehr gute Alterungsbeständigkeit,
  • sehr hohe Korrosionsresistenz,
  • sehr gute Biokompatibilität,
  • geringste Verunreinigungen und
  • sehr hohe Reproduzierbarkeit.

Zur Herstellung werden extrem feine Pulver verwendet. Sie werden in einem  aufwendigen, hydrothermalen Prozess erzeugt. Die Größe der  Pulverteilchen liegt bei

40 nm [1 nm (Nanometer) = 0,000.001 mm].

Zum Vergleich: der Durchmesser eines menschlichen Haares liegt bei etwa  0,04 bis 0,12 mm (etwa 40.000 bis 120.000 nm). Häufig wird dieses  Zirkoniumdioxid daher auch “Nano-Zirconia” genannt.

mund-3Das transluzente Material kann mit allen gängigen Methoden eingefärbt und ver- blendet werden. Damit lassen sich Zahn- restaurationen von sehr hoher  Ästhetik, sehr guter Biokompatibilität und langer Lebensdauer  realisieren.

[powdercon] [1. Aktivitäten] [1.1 Zahnersatzwerkstoffe]
11.02.16 Logo-Strich links